Kaufunger Kindertheater e.V. Ballons

Gallerie/Blog 2012

 

KKT on Tour

 

Peterskopfwanderung am 15.04.2012 

 

Bei frischen Temperaturen und eine zwischen den Wolkenlücken hervorschauende Sonne traf sich eine kleine Gruppe von KKT `lern, um in direkter Nähe zum Edersee vom Peterskopf aus zu wandern. Am Versammlungspunkt bei der Standseilbahn des Pumpspeicherkraftwerks der Eon - AG wurden die Fahrzeuge abgestellt.

Eine ca. 10 min. Fahrt mit der im Jahre 1929 gebauten und im Jahr 2005 sanierten Standseilbahn schraubte uns langsam über eine Streckenlänge von 917 m auf  507 Meter Höhe über NN, so wurden 290 Höhenmeter überwunden. Dann ging es zum oberen Staubecken hinauf, diese letzten 33 Höhenmeter legten wir zu Fuß zurück.Oben angekommen verweilten wir noch einen Moment, bestaunten die riesigen Ausmaße des Beckens und die Aussicht auf die nähere Umgebung, bevor es auf verschlungenen Waldwegen und die Bahn kreuzend wieder den Berg hinab ging.

Edersee

In Hemfurt angekommen, kehrten wir ins Landhotel Ederaue ein, welches unser Vergnügungsausschuss für die Mittagszeit ausgewählt hatte. Dies erwies sich als ein Glückstreffer, denn alle waren mit ihren bestellten und sehr gut schmeckenden Speisen sehr zufrieden.

Nachdem alle gesättigt waren und sich auch etwas erholt hatten, beschloss man zum Kaffeetrinken in der Strandoase nach Rehbach am Edersee zu fahren. Diese Strecke legten wir allerdings mit unseren Fahrzeugen zurück, kehrten dort ein und genossen bei einem herrlichen Ausblick über den bis an den Rand gefüllten Edersee den leckeren Kuchen und eine Tasse Kaffee.

Edersee

Wir danken dem Festausschuss für den kurzweiligen Wanderausflug mit netten Gesprächen, gutem Essen und schönen Ein - und Ausblicken im Natur- und Nationalpark Kellerwald - Edersee.

 

Text Dirk Brückmann

Bilder Siegfried Schäfer

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Wanderung zum Musik - Radio und Kinomuseum

am 10. Juni nach Eschenstruth

 

Nachdem unser Termin zur Besichtung vom Musik- Radio- und Kinomuseum vom Nachmittag auf den frühen Morgen verlegt wurde, fuhren wir mit der Straßenbahn, anders als geplant, direkt nach Eschenstruth. Dort angekommen wurden freundlich von Werner Baus und Musik aus den 50 -ziger und 60 -ziger Jahren begrüßt. Im Museum erwartete uns eine Vielfältigkeit der unterschiedlichsten Unterhaltungselektronik, bei der wir auf eine Zeitreise durch das letzte Jahrhundert eingeladen wurden.

Voller Begeisterung lauschten wir den Klängen des Grammophons und den verschiedenenen elektrischen Klavieren, bis hin zur Kino- und Filmgeschichte Kassels; In der natürlich auch das legendäre Kino Kaskade in Kassel wieder zum Leben erwecktwurde. Werner Baus zeigte uns einen Film über die sensationellen Wasserspiele des Kinos, und die da zugehörigen Filmplakate.

Radiomuseum

Im Nu war die Zeit verflogen und unser Festausschuss führte uns in ein nettes Lokal zum Mittagessen in Eschenstruth. Nach dem Essen liefen wir gemeinsam zur Haltestelle, um mit der Bahn nach Kaufungen zurück zu fahren.

Ein herzliches Dankeschön an unseren Festausschuss für diesen interessanten und abwechslungsreichen Ausflug.

 

Bild und Text: Axel Langhans / Yvonne Ringer

 

 

 

Kaufunger Blatt vom 06.09.2012

 

Leipzig-Fahrt



Pünktlich am 24.08.2012 um 08:00 Uhr starteten wir bei Regenwetter in Richtung Leipzig. Nach ca. 2-stündiger Fahrt machten wir einen längeren Zwischenstopp am Goitzsche-See. Einige von uns stürmten gleich die nahe liegenden Lokale an, andere vertraten sich erstmal die Beine, wobei der Weg für die meisten zum 26m hohen Pegelturm führte. Nach insgesamt 144 Stufen, die uns wendelförmig nach oben führte, konnten wir einen herrlichen Ausblick über die Seenlandschaft genießen.
Gegen Nachmittag trafen wir dann in unserem schönen Hotel in Leipzig - Paunsdorf ein. Um 18:00 Uhr trafen wir uns in der Empfangshalle, um uns auf unser bereits gebuchtes Buffet zu stürzen. Dieses Buffet übertraf all unsere Erwartungen. Wer dort nicht satt wurde, war selber schuld. Selbstverständlich wurden wir auch mit Getränken reichlich versorgt, so dass sich ein wirklich schöner und unterhaltsamer Abend ergab.

Gemeinsames Abendessen

Leipzig


Am nächsten Morgen nach einem super Frühstück, brachen wir zwischen 09:00 Uhr und 10:00 Uhr (haha...) zu unserer Stadtrundfahrt auf. Diese erlebten wir unter professioneller Führung, vorbei am Völkerschlachtdenkmal durch die Stadt.

Leipzig


Der Rest der Tour führte uns zu Fuß durch die wunderschöne Altstadt von Leipzig, vorbei an der Nikolaikirche und an den Statuen von Dr. Faust und Mephisto aus Goethes Faust runter in den Auerbachskeller, wo auch unsere Stadtrundfahrt endete. Unser freundliche Führerin empfahl uns verschiedene Sehenswürdigkeiten, die wir dann am Nachmittag auf eigene Faust erkunden konnten.

Leipzig

Leipzig

Natürlich blieb uns auch noch etwas Zeit einen Kaffee oder ein leckeres Bier zu trinken ...
Zum Abendessen trafen wir uns um 18:00 Uhr im Ratskeller des neuen Rathauses Leipzig. Dieser Gewölbekeller begeisterte uns durch seine altertümlichen Aufbau und Dekorationen.
Den restlichen Abend hatten wir wieder zur freien Verfügung.

 Leipzig

Leipzig
Zum Abschluss unserer Reise schafften wir es noch, unser Gruppenfoto zu machen. Danach ging es ab zum MDR in der Media City Leipzig. Um die Wartezeit etwas aufzulockern, führte unser Räckel-Fred eine kleine akrobatische Leistung (ihr wisst schon was...) vor. Auf dem Weg in den MDR kam eine vermummte Gestalt an uns vorbei. Bei genauerem Hinsehen konnten wir feststellen, dass es unser.....war, der einen wunderschönen Feinripp-Schlüpfer auf dem Kopf trug. Dieser Schlüpfer wurde wohl am Abend vorher auf einer zwielichtigen Straße erworben, oder so.

Leipzig
Im Studio angekommen bekamen wir eine sehr gute Führung, die uns durch einzelne Studios und durch den Fundus bis hin zur Kulisse der Sachsen-Klinik brachte. Selbst das Nachrichtenstudio durften wir besuchen, wo wir die neuen Nachrichtensprecher Alfred und Heike kennen lernen durften. Danach ging es wieder zurück nach Kaufungen.
Es waren drei informative, schöne und auch lustige Tage. Nicht zum ersten Mal sagen wir herzlichen Dank an Alfred und seine Helfer. Hoffentlich machen wir noch einige solcher Ausflüge!!!

 

Text Ivonne Ringer/Axel Langhans

Bilder Dirk Brückmann